Eden Projects

Ein Baum für jedes CBD Öl – Hanfgeflüster x Eden Reforestation Projects

Artikel teilen

Eden Projects pflanzt einen Baum für jedes verkaufte Hanfgeflüster Produkt

Jedes Jahr werden über 10 Millionen Hektar Tropenwälder gerodet, wodurch das artenreichste Ökosystem unserer Erde zunehmend zerstört wird. Diese Zerstörung verursacht viele verschiedene Probleme für Mensch und Tier.

Bäume bieten zum Beispiel einen Lebensraum für tausende Tierarten, welcher ihnen durch die massive Abholzung genommen wird. Außerdem verhindern Bäume Überschwemmungen sowie eine Erosion des Bodens und helfen, den Boden mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen, die für die Landwirtschaft benötigt werden. Denn wenn die Bauern dort nichts anbauen können, schließen ihre Betriebe und sie haben keine andere Wahl, als in die überfüllten Städte zu ziehen, um dort nach einer Arbeit zu suchen. Oft müssen sie sich oder ihre Familien in die Sklaverei verkaufen, nur um zu überleben.

Einige Zahlen verdeutlichen, wie schlecht die Lage vieler Menschen durch die Entwaldung wirklich ist:

  • 25% der Bevölkerung Nepals lebt unter der Armutsgrenze, von denen ca. 70% vom Wald abhängig sind, in Kenia sind es sogar 45%, die unter der Armutsgrenze leben
  • Nur 10% der ursprünglichen Wälder in Madagaskar existieren noch, in Haiti sind es nur noch 2%
  • 40% der Mangrovenwälder in Indonesien wurden in den letzten 3 Jahrzehnten abgeholzt

Daher freuen wir uns sehr, nun bekannt geben zu können, dass wir mit unserem Partner Eden Reforestation Projects für jedes verkaufte CBD Öl einen Baum pflanzen, um einen kleinen Teil dazu beitragen zu können, dieser verheerenden Entwicklung entgegenzuwirken.

Eden Projects

Wer hinter Eden Projects steckt

Eden Reforestation Projects (Eden Projects) ist eine gemeinnützige Organisation, die durch Abholzung zerstöre Naturlandschaften vorwiegend in Entwicklungsländern wieder aufbaut. Eden arbeitet mit den ansässigen Gemeinden und Dörfern zusammen und beschäftigt dabei Tausende von Dorfbewohnern vor Ort. Diese bekommen die nötige Ausbildung und Werkzeuge, die erforderlich sind, um jedes Jahr Millionen von Bäumen zu pflanzen und während des Wachstums zu schützen. Derzeit können so etwa 15 Millionen Bäume pro Monat gepflanzt werden.

Ursprung und Entwicklung

Eden Reforestation Projects wurde 2004 von Dr. Stephan Fitch gegründet. Er wuchs als Kind von Entwicklungshelfern auf den Philippinen auf und erlebte so hautnah, welche Folgen die radikale Abholzung für die arme Bevölkerung dort hat. Während eines Aufenthalts in Äthiopien wurde er vom damaligen Premierminister eingeladen ein verlassenes Waldrestaurierungsprojekt zu übernehmen. Daraufhin entwickelte und implementierte er innerhalb weniger Monate die einzigartige „Employ-to-Plant“ Methode. Bis heute befasst sich Eden Projects erfolgreich mit dem Zusammenhang zwischen Entwaldung und extremer Armut und entwickelt das hochwirksame Modell der Wideraufforstung und Schaffung von Arbeitsplätzen weiter.

Seit dem Start in Äthiopien hat sich Eden 2007 auf Madagaskar, 2010 auf Haiti, 2015 auf Nepal, 2017 auf Indonesien und 2018 auf Mosambik ausgedehnt. Bis 2018 haben sie gemeinsam schon über 200 Millionen Bäume gepflanzt und haben das Ziel, bis 2025 jedes Jahr mindestens 500 Millionen Bäume zu pflanzen und weiterhin Zehntausenden Dorfbewohnern in diesen Ländern einen lebensverändernden Lohn zu bieten.

Die Bewohner dieser Dörfer verwalten die Baumschulen und Pflanzstandorte und pflanzen dort einheimische Baumarten. Die Überlebensrate der Sämlinge liegt dabei bei über 80%. Die Menschen erhalten ein beständiges Einkommen, um ihre Familien ernähren zu können und es entstehen durch die Wiederaufforstung neue gesunde Wälder, wodurch die negativen Auswirkungen der Entwaldung zu verschwinden beginnen.

Kinder bei Eden Projects

Unsere Vision

Neben unserer Partnerschaft zu Eden Reforestation Projects versuchen wir unser Bestes zu geben, der Erde und ihren Bewohnern ein möglichst nachhaltiges Produkt anzubieten. Unsere Vision ist dabei, unseren ökologischen Fußabdruck zu reduzieren und uns für die Umwelt und nachfolgende Generationen aktiv einzusetzen.

Wir engagieren uns dafür, dass die uns gegebenen Ressourcen nur soweit genutzt werden, dass sie wieder natürlich nachwachsen können. Zum Beispiel bestehen unsere Sekundärverpackungen zu 90% aus Recyclingmaterial und werden mit Tinte auf Wasserbasis bedruckt, um den Schadstoffausstoß zu reduzieren. Als Füllmaterial verwenden wir Hanfwolle. Außerdem werden die durch den Transport entstehenden Treibhausgase, durch den Versand mit DHL GoGreen ausgeglichen.

Auf dem Video sieht man die liebevoll gepflanzten Bäume von Eden Projects auf Madagaskar.

 

Europäischer Hanf und lokale Produktion

Uns ist es wichtig bis auf die Felder zurückverfolgen zu können, wo unser Hanf herkommt. Wir bauen ihn in Europa, überwiegend in Deutschland, Litauen und Polen an, um unsere Lieferketten möglichst kurz zu halten. Unsere Landwirte verwenden nur nach den höchsten Standards angebaute Sorten. Die Qualität des Hanfs hängt dabei immer von verschiedenen Faktoren wie dem Wetter, dem Boden, der Aussaatzeit und der Sonne ab. Daher verfügen wir über ein Netzwerk aus vielen erfahrenen Landwirten mit Hanffeldern in ganz Europa, die mit jeder Eventualität umgehen können.

Unsere Extraktionsmethode ist ebenfalls nachhaltig, da die Prozessbedingungen bei dieser niedriger sind, als bei vielen anderen Verfahren, da sie bei geringerer Temperatur und geringerem Druck stattfindet. Das Lösungsmittel, welches der Biomasse zugesetzt wird, kann außerdem immer wieder verwendet werden.

Weitere Informationen zu unserer Herstellung und zum Produktionsprozess kannst du hier erfahren.

Setzlinge

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.