Frau schläft neben CBD Öl

Innere Unruhe Medikamente – CBD bei Panikattacken und als Einschlafhilfe

Artikel teilen

Wie wirken Medikamente gegen innere Unruhe, um Angststörungen und Unruhe zu lindern?

Diese und weitere Fragen rund um das Thema innere Unruhe Medikamente, Angststörungen, Depression und Schlafproblemen wollen wir dir heute beantworten.

 

 

Was ist innere Unruhe?

Innere Unruhe hat eine sinnvolle Schutzfunktion für unseren Körper. Sie signalisiert unserem Körper Gefahr und hilft dem Körper sich in Stresssituationen auf Flucht oder Kampf vorzubereiten. Trotz dieser sinnvollen Funktion ist es langfristig gesehen ratsam diesen Stress zu vermeiden. Durch das limbische System nimmt der Körper die Sinneseindrücke Sehen, Riechen, Schmecken und Hören wahr. In der Amygdala werden diese Eindrücke verarbeitet. Erkennt die Amygdala eine Gefahr, versetzt sie den Körper in einen Stress zustand. Dabei werden Stresshormone wie Adrenalin und Cortisol ausgeschüttet und es treten klassische Folgen einer Attacke ein:

  • Puls und Blutdruck steigen
  • Die Atmung wird flacher und schneller
  • Die Muskeln spannen sich an
  • Die Verdauung wird eingestellt und Hunger wird unterdrückt
  • Die Pupillen weiten sich
  • Der Körper fühlt sich nervös und unruhig

Angst hat also die wichtige Aufgabe uns vor Gefahren zu warnen, um unser Überleben zu schützen. Bei Angststörungen hingegen findet eine Fehlinterpretation der Amygdala statt, wodurch alltägliche Situationen fälschlicherweise als gefährlich wahrgenommen werden. Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) zählen Angststörungen zu den häufigsten psychischen Erkrankungen und rund 264 Millionen Menschen leiden unter ihren Folgen. Viele Betroffene suchen aus Scham keinen Arzt auf, weshalb die Dunkelziffer noch deutlich höher liegen könnte.

Angstkreis durchbrechen mit CBD

Behandlung mit Antidepressiva und Beruhigungsmitteln

Patienten mit Angststörungen werden meist mit Antidepressiva und Beruhigungsmitteln mit synthetischen Wirkstoffen behandelt. Antidepressiva sollen die Verfügbarkeit verschiedener Botenstoffe im Gehirn verbessern, die das Ungleichgewicht von bestimmten Stoffen (zum Beispiel Dopamin), regulieren sollen. Die gegen Angstzustände und Depressionen eingesetzten Antidepressiva bringen jedoch zahlreiche Nebenwirkungen mit sich. Mehr als die Hälfte der Patienten berichten bei einer Behandlung mit Antidepressiva von Kopfschmerzen, innerer Unruhe, Kreislaufproblemen und Störungen der Sexualität. Außerdem können diese Medikamente abhängig machen und viele der Betroffenen leiden nach dem Absetzten an Entzugserscheinungen.

 

 

Kann CBD wie herkömmliche innere Unruhe Medikamente wirken?

Immer mehr Patienten setzen zur Behandlung von Angststörungen und innerer Unruhe auf den pflanzlichen Wirkstoff CBD. Cannabidiol kann im Endocannabinoid-System unseres Körpers wirken und es positiv beeinflussen. Forschungsberichten zufolge wird im Endocannabinoid-System unsere Gefühlslage reguliert. Die Ausschüttung von Stresshormonen, wie beispielsweise Cortisol und Adrenalin, könnte durch die Einnahme von CBD reduziert und dadurch Körper und Geist beruhigt werden. CBD kann außerdem die Serotonin-Rezeptoren stimulieren. Menschen, die an einer Depression leiden, haben häufig einen geringen Serotoninspiegel, was zu einer negativen Stimmung und teilweise einem verminderten Selbstwertgefühl führt. CBD könnte hier antidepressiv wirken und die Symptome einer Depression vermindern.

In einer 30-tätigen Studie wurde an insgesamt 37 volljährigen Probanden mit Angststörung getestet, ob die Symptome durch die Einnahme von CBD gelindert werden können. Die Betroffenen wurden in eine Placebo Gruppe (18 Personen), der Rapsöl verabreicht wurde und eine CBD Gruppe (19 Personen), die CBD-Öl bekam, aufgeteilt. Die Teilnehmer aus der CBD Gruppe konnten durch die Einnahme von 50mg CBD pro Tag ihre Angstwerte um 32% senken. 17 der 19 Teilnehmer empfanden die Symptome als reduziert oder sogar verschwunden. Die Einnahme des Rapsöls in der Placebo Gruppe führte zu keiner signifikanten Verbesserung der Symptomatik.

 

 

Anwendungsbereiche für CBD bei Angst und innerer Unruhe

CBD Öl und CBD Liquids können dabei helfen, die Symptome von Ängsten, Unruhe und Depressionen zu reduzieren. Das bedeutet, dass CBD Produkte dem Körper dabei helfen können, ihn wieder in ein gesundes Gleichgewicht zu bringen. Die meisten Konsumenten greifen dabei auf CBD Öle mit 5% oder 10% CBD Anteil zurück. Bei jedem Menschen können Angstzustände unterschiedlich ausgeprägt sein, daher lässt sich keine pauschale Empfehlung für eine passende Konzentration abgeben. Viele Anwender mit diesem Krankheitsbild tendieren allerdings häufig zu CBD Ölen mit einem Cannabidiolanteil von 10%.  Durch das Verdampfen von CBD Produkten kann der Wirkstoff noch effizienter vom Körper aufgenommen werden. CBD Liquids mit 1% CBD Anteil eignen sich hervorragend, um Symptome zu bekämpfen.

Hanfgeflüster CBD Öl 10% innere Unruhe Medikamente

Schlafprobleme mit CBD bekämpfen mit CBD

In Deutschland gibt es immer mehr Menschen, die von Problemen beim Ein- oder Durchschlafen betroffen sind. Laut einer Studie des Iges-Instituts für die DAK (2016) gaben acht von zehn Befragten Personen an, Schlafprobleme zu haben.

Ursache Schlafprobleme und Behandlung 

Die Ursachen von Schlafproblemen sind zahlreich und reichen von äußeren Einflussfaktoren, wie einer lauten Umgebung, über körperliche Beschwerden, bis hin zu psychischen Umständen, die das Einschlafen erschweren können. Ebenso können Schlafstörungen häufig durch Stress im Alltag ausgelöst werden, welcher die Qualität und somit Erholung des Schlafes negativ beeinflusst. Um den Alltag dennoch bestreiten zu können greift jeder zweite von Schlafstörungen Betroffene dabei zu rezeptfreien Medikamenten als Einschlafhilfe. Diese nutzt jeder vierte länger als drei Jahre. Es ist jedoch natürlich bekannt, dass die regelmäßige Einnahme von Medikamenten nicht gesund und auch nicht ungefährlich ist.

Wie auch bei Medikamenten zur Bekämpfung von Angststörungen oder Depressionen, führen die meisten Präparate schnell zu einer Abhängigkeit und verzeichnen zusätzlich einen Gewöhnungseffekt. Abgesehen davon sind sie meist auf einer chemischen Basis hergestellt, was schnell zu Nebenwirkungen führen kann. Um die Einnahme von konventionellen Medikamenten zur Verbesserung des Schlafverhaltens reduzieren oder gar ganz beenden zu können, gibt es mit dem CBD eine natürliche Alternative, die keine Gefahr der Sucht oder Gewöhnung birgt.

 

 

CBD als Einschlafhilfe

Durch die entspannende und beruhigende Wirkung des CBD kann es besonders bei Schlafproblemen eine große Hilfe darstellen. Abgesehen von mehr Ruhe und Entspannung berichten Verwender von der angstlösenden Wirkung. Angststörungen und Schlafprobleme gehen dabei oft miteinander einher, weil Schlafprobleme oft durch psychisch bedingte Angstzustände bestimmt sind. Dadurch ist CBD das perfekte Produkt um diese verschiedenen Symptome zu behandeln. Auch die schmerzlindernde Wirkung von CBD kann in diesem Zusammenhang sehr hilfreich sein, da Schlafprobleme häufig im Zusammenhang mit (chronischen) Schmerzen stehen.

CBD Schlafmittel im Vergleich

Generell lässt sich also sagen, dass CBD ähnliche Wirkungen wie konventionelle Schlafmittel hat und entkrampfend, entspannend, angstlösend und schmerzhemmend wirken kann, jedoch birgen Schlafmittel dabei eine große Gefahr der Abhängigkeit. Außerdem sorgen Schlafmittel im Gehirn für Verwirrung, da sie einen künstlichen Schlafzustand vortäuschen. Dieser Zustand führt dazu, dass das Gehirn nicht mehr arbeitet wie gewohnt. Durch die Gewöhnung an die regelmäßige Zufuhr werden keine eigenen Botenstoffe mehr hergestellt, wodurch dir Tiefschlafphasen (REM), die für die Erholung unseres Schlafes sorgen, gestört werden. So kann der Körper die Ruhe nicht für das Auftanken von Energie nutzen und man ist am nächsten Morgen genauso unausgeruht wie mit wenig Schlaf und ohne Schlafmittel.

Cannabidiol hingegen besitzt auch hier den Vorteil, dass es nicht zu einer Abhängigkeit kommen kann. Die Wirkung des CBD tritt durch Stoffe ein, die der Körper auch selbst produziert, sogenannte Cannabinoide. Da CBD Vollspektrum Öle natürliche Produkte sind, sind sie nicht ungesund, wie konventionelle „chemische“ Schlafmittel.

Der Einsatz von CBD vor dem Schlafengehen kann also Schmerzen, die vom Schlaf abhalten, sowie innere Unruhe die einem den Schlaf raubt, dämmen und dabei Ängste lösen. So bringt CBD Körper und Geist zur Ruhe und fördert das Ein- und Durchschlafen. Dadurch kann man einen gesunden Schlaf, der Energie für den Tag liefert, erreichen.

 

 

4 Kommentare zu “Innere Unruhe Medikamente – CBD bei Panikattacken und als Einschlafhilfe

  1. Pingback: HSP - was es bedeutet und wie du besser damit umgehen kannst

  2. Pingback: CBD Liquid – Anwendung & Wirkung von Amnesia Haze & Co.

  3. Pingback: Wie kann oxidativer Stress entstehen? Hintergründe und Empfehlungen -

  4. Pingback: CBD Öl gegen Schmerzen - Wirkung & Anwendung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.