Frau mit Akne

CBD bei Hautunreinheiten - So hilft CBD gegen Akne

Zuletzt geändert von Lena Grammling am

Akne ist ein Problem, unter dem viele Menschen leiden. Die Hauterkrankung tritt vor allem in der Pubertät häufiger auf, kann sich aber bis ins Erwachsenenalter hinein weiter entwickeln. Wissenschaftler:innen haben in den letzten Jahren erkannt, dass Cannabidiol ein natürlicher Wirkstoff ist, der Akne-Beschwerden lindern kann.

Was ist Akne?

Grundsätzlich ist Akne keine gefährliche Erkrankung, wenngleich sie häufig auch mit einer psychischen Belastung der Betroffenen einhergeht. Oft leiden Menschen nicht nur unter dem schlechten Hautbild, sondern auch unter einem geringen Selbstbewusstsein. Sie schämen sich und fühlen sich buchstäblich nicht wohl in ihrer Haut. Leider lässt sich Akne selbst mit gutem Make-up nicht vollständig verstecken, sodass die Unebenheiten auf der Haut immer irgendwie sichtbar sind.

Akne kommt von hormonellen Unregelmäßigkeiten, was erklärt, warum das Problem vor allem in der Pubertät auftritt. Akne entsteht auch aufgrund einer Überproduktion der Talgdrüsen, welche ebenfalls hormonell gesteuert sind. Unsere Hormone regulieren die Talgproduktion und können somit durchaus auch zu fettiger Haut führen, wenn zu viel davon produziert wird. 

Kommt es zu einem hormonellen Ungleichgewicht, lässt sich dies bereits gut an der Hautoberfläche erkennen, die unrein, fettig oder gar ölig wirkt. Einzelne Pickel sind bei Akne eher die Ausnahme - vielmehr kommt es zur Entzündung verstopfter Talgdrüsen und letzten Endes sogar zur Bildung von Narben. Das gesamte Hautbild leidet darunter.

Hautärzt:innen sind die wichtigsten Ansprechpartner beim Auftreten von Akne, da sie eine individuelle Hautanalyse durchführen und dann entsprechende Medikamente verschreiben können. Diese helfen in der Regel aber nur bis zu einem gewissen Grad und können Akne ebenfalls nicht vollständig beseitigen.

Wie kann CBD bei Akne helfen?

Wissenschaftler:innen konnten im Zuge verschiedener Studien feststellen, dass sich in den Haarfollikeln und Talgdrüsen bereits Endocannabinoid-Rezeptoren befinden. Diese reagieren auf den Wirkstoff Cannabinoid. Weil die Talgdrüsen auch mit den Cannabinoiden interagieren, die unser Körper selbst herstellt, erklärt sich damit, dass von außen zugeführte Cannabinoide ebenfalls einen Effekt auf die Haut mit sich bringen können. Tatsächlich zeigen Untersuchungen, dass sich durch Cannabinoide die Aktivität der Talgdrüsen beeinflussen lässt.

Ungarische Forscher:innen haben die genaue Wirkung von CBD in Verbindung mit den Talgdrüsen der Haut noch eingehender untersucht. Dabei zeigte sich, dass Anandamide - das sind Endocannabinoide, die unser Körper selbst produziert - durch die Aktivierung von CB2-Rezeptoren die Produktion von Talg in den Drüsen beeinflussen kann. Das bedeutet: CBD hat keine direkte Wirkung auf die CB1- und CB2-Rezeptoren, sondern bremst stattdessen die übermäßige Talgproduktion über die Anandamide aus.

Dazu kommt die antientzündliche Wirkung von CBD, welche für Aknepatient:innen ebenfalls eine Rolle spielt. Denn ein Pickel ist nichts anderes als eine entzündete Talgdrüse in der Haut. Verwendet man nun CBD mit seinen antientzündlichen Inhaltsstoffen, kann sich das Risiko einer Entzündung deutlich eindämmen lassen. Trotzdem ist Akne natürlich noch immer ein hauptsächlich hormonelles Problem. CBD ist auch hier in der Lage, Einfluss auf das Hormonsystem unseres Körpers zu nehmen. Das bedeutet: CBD kann sowohl innerlich als auch äußerlich eine Verbesserung von Akne bewirken.

Viele Produkte, wie zum Beispiel Cremes oder Lotionen, bieten sich zur Hautpflege bei Akne an. In dieser sind zusätzliche pflegende Wirkstoffe enthalten, welche die Regeneration der Haut zusätzlich unterstützen können. Dazu zählen unter anderem Bisabolol - welches aus natürlichem Kamillenöl besteht - Hyaluronsäure, Aloe Vera, Dexpanthenol und weitere wertvolle Pflanzenextrakte. Diese sorgen dafür, dass die Poren in der Gesichtshaut nicht verstopfen und stoppen eine übermäßige Talgproduktion. Dazu kommt, dass die Haut umfassend mit Feuchtigkeit versorgt wird.

So lässt sich CBD bei Akne verwenden

Mittlerweile gibt es zahlreiche CBD-Produkte auf dem Markt, die sich auf unterschiedliche Arten verwenden oder einsetzen lassen können. Sehr beliebt ist zum Beispiel CBD Öl, welches aus Hanföl hergestellt wird. Es wird ganz einfach unter die Zunge geträufelt und kann so im Körper seine antientzündliche Wirkung an unterschiedlichen Stellen entfalten und auf diese Weise dem hormonellen Ungleichgewicht entgegenwirken. Nicht ohne Grund nutzen viele Frauen CBD Öl auch während ihrer Wechseljahre bzw. in der Menopause. Denn auch hier kommt es zu hormonellen Schwankungen, die unterschiedliche Symptome mit sich bringen.

Die Überproduktion von Talg in den Hautdrüsen führt zu einer besonders fettigen Haut und verstopft zudem die Poren. Die Haut wirkt glänzend und ölig, sodass Akne noch mehr zur Geltung kommt. Auch Mitesser und Stauungen in den Poren sind eine Begleiterscheinung, die das Hautbild beeinträchtigt. Das Schlimmste, das man in diesem Fall tun kann, ist, an den Pickeln herumzudrücken - dies führt früher oder später zu einer unschönen Bildung von Narben. Aknepatient:innen durchleben somit einen Kreislauf, den man nur schwer durchbrechen kann.

Mittlerweile existieren allerdings auch spezielle Produkte mit CBD auf dem Markt, wie z.B. CBD Masken, die sich von außen auf die Haut aufbringen lassen. Leichte CBD Gesichtscremes mit einer Gelkonsistenz verstopfen die Poren nicht, versorgen die Haut mit wirksamem CBD und können so verhindern, dass sich Entzündungen weiter ausbreiten. Die Haut wirkt infolgedessen nicht mehr fettig, sondern ausgeglichener, mattierter und beruhigter. 

 

Frau mit Akne und Smoothie

FAQ - CBD und Akne

Welche Einsatzmöglichkeiten von CBD gibt es bei Akne?

Zum direkten Auftragen auf die gereizte Haut bietet es sich an, leichte Cremes oder Seren auf die zuvor gereinigte Haut aufzutragen. Dies kann durchaus auch zwei bis drei Mal pro Tag erfolgen. Wichtig ist, die Creme gut in die Haut einzumassieren und sie ausreichend mit Feuchtigkeit zu versorgen. 

Welche weiteren positiven Effekte hat CBD auf die Haut?

Nicht nur bremst CBD die Talgproduktion in den Drüsen und bringt eine entzündungshemmende Wirkung mit sich - es gibt noch viele weitere positive Effekte auf die Haut. So lässt sich gerötete und gestresste Haut durch Cremes mit CBD beruhigen und mattieren. Gerade ölige Haut erscheint nach einer intensiven Reinigung und dem Auftragen einer leichten Creme klarer und ausgeglichener. Darüber hinaus bringen Produkte mit CBD eine langfristige Stabilisierung des pH-Werts der Haut mit sich. Infolgedessen kommt es weniger zur Entstehung von Pickeln, Mitessern und weiteren Unregelmäßigkeiten, die das Hautbild beeinträchtigen.

Kann man CBD Produkte für die Haut auch ohne Akne anwenden?

Selbstverständlich können CBD Produkte zur Hautpflege auch von Menschen verwendet werden, die keine Akne haben. Weil es sich bei CBD um einen natürlichen Wirkstoff ohne nennenswerte Nebenwirkungen handelt, trägt es zu einer insgesamten Verbesserung des Hautbilds bei. Hochwertige Produkte pflegen und beruhigen die Gesichtshaut, versorgen sie umfassend mit Feuchtigkeit und beugen der vorzeitigen Hautalterung vor. Unser CBD Clear Skin Set beinhaltet verschiedene Produkte, die dich in deiner Hautpflege unterstützen.

Kann CBD auch von innen wirken?

Neben einer entsprechenden Hautpflege von außen kann CBD auch von innen eingenommen werden. Hierfür bietet sich zum Beispiel die Verwendung von CBD Öl an, das man unter die Zunge träufelt. Unterstützend bieten sich Produkte mit Pantothensäure und Zink an, welche in Kombination mit einem Akneserum, in dem CBD enthalten ist, effektiv Unreinheiten in der Haut beseitigen kann.

Fazit: CBD gegen Akne - ein wirksamer Stoff

Viele Studien zeigen, wie wirksam CBD für Aknepatienten sein kann. CBD bremst die Überproduktion von Talg in den Drüsen und kann die Haut insbesondere bei Akne von innen heraus unterstützen - und das, ohne sie auszutrocknen. Die Talgproduktion wird reguliert, sodass es seltener zu Unreinheiten wie Pickeln oder Mitessern kommt.

Grundsätzlich gilt es jedoch abzuwarten, ob sich der natürliche Wirkstoff CBD auch in Zukunft als wirkungsvolles Mittel gegen Akne auf dem Markt durchsetzen wird. Bereits jetzt gibt es allerdings viele Produkte, die vollkommen legal erworben werden können - auch in der Apotheke. Am besten ist es, diesbezüglich Rücksprache mit seinem Hausarzt zu halten, der die Haut untersuchen und auf dieser Grundlage geeignete Produkte empfehlen und eine angepasste Dosierung verordnen kann. Unterstützend sollte jedoch in jedem Fall auch auf eine gründliche Reinigung der Haut morgens und abends Wert gelegt werden, um verstopfte Poren zu befreien und für ein klareres Hautbild zu sorgen.

← Älterer Post Neuerer Post →

Body & Mind

RSS
Rücker einer Frau

Hanföl gegen Rückenschmerzen

Von Lena Grammling

Kaufberatung und Erfahrungsberichte für CBD gegen Rückenschmerzen Rückenschmerzen sind für viele Menschen ein ständiger Begleiter im Alltag. Manchmal wird versucht, das Problem so lange wie...

Weiterlesen
Mann hält Hand einer Frau bei einer Physiotherapie

CBD gegen Zittern - So kann ein Tremor gemildert werden

Von Lena Grammling

Tremor (unkontrollierbares Zittern) tritt häufig in den Händen auf. Das Krankheitsbild kann viele Formen annehmen, daher ist die Diagnose oft nicht einfach.

Weiterlesen